Archivierung von Architektennachlässen: Kooperationsprojekt mit dem Niedersächsischen Landesarchiv NLA

Die aktuell rund 10.000 niedersächsischen Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner erschaffen im Laufe ihres Berufslebens einen nicht unerheblichen Bestand an Dokumenten, Korrespondenzen und Unterlagen zu ihrem beruflichen Leben (Pläne, Zeichnungen, Fotografien, Modelle, computergestützte Daten). Architektenvor- und -nachlässe zu bewerten und gegebenenfalls im Rahmen eines Architekturarchivs zu bewahren, ist Ziel eines Projekts, das die Lavesstiftung in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesarchiv NLA entwickelt.

Die Verstetigung der Nachlassverwaltung von Architektennachlässen gilt zum einen als kulturgeschichtliche Aufgabe, zum anderen ist über zentral eingelagertes Archivgut hinaus das biografische Wissen um niedersächsische Architekten von Interesse.

Angedacht ist ein mehrstufiges Bewertungsverfahren, das der Einlagerung eines Architektennachlasses vorgeschaltet ist und über dessen Archivwürdigkeit befindet.

Weitere Informationen folgen in Kürze.